historische Tankstellenmarken

Agip      Aral/BV      Avia      BP/Olex      DEA      Dapolin      Esso      Fina      Frisia      Gasolin      Gulf      Homberg      Leuna
Mobiloil      Motalin      Motanol      Rheinpreussen    Shell      Texaco      Total      Veedol      Westfalen      Weitere

FINA (Petrofina)

Die Compagnie financière belge des pétroles, abgekürzt Petrofina, wurde am 25. Februar 1920 durch eine Gruppe von Investoren aus Antwerpen gegründet, ursprünglich zur Kontrolle der deutschen Erdölgesellschaften nach dem Ersten Weltkrieg. Zu ihnen gehörte Albert Frère als einer der wichtigsten Aktionäre.

Das Unternehmen war in allen Bereichen der Erdölindustrie tätig und verfügte auch über eigene Raffinerien. In Europa, Amerika und Afrika wurden die Produkte unter dem Markennamen „Fina“ verkauft.

 

1999 fusionierte Petrofina mit seinem französischen Konkurrenten Total zur Totalfina. Ein Jahr später erfolgte dessen Fusion mit der französischen Elf Aquitaine zur TotalFinaElf. Dieser Firmenname wurde aber bereits 2003 wieder zugunsten von Total aufgegeben.

Zitat aus der Seite „Petrofina“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 22. November 2008, 11:56 UTC.
(Abgerufen: 8. Mai 2009, 07:45 UTC)

MODELLE DER FÜNFZIGER JAHRE:

Petrofina
Super Zapfsäule
Hersteller:
Gilbarco Schwelm

Petrofina
Super Zapfsäule
Hersteller:
Gilbarco Schwelm

MODELLE DER SECHZIGER JAHRE:

Super Zapfsäule
Hersteller: Salzkotten
Modell »Export«